Auszeichnung für Schülerinnen und Schüler aus Rothemühle

Schülerinnen und Schüler der Teilstandortes Rothemühle und Ottfingen nahmen unter Leitung von Ilona Weber am Kalender-Malwettbewerb der Gemeinde Wenden teil. Von 17 teilnehmenden Schülern wurden 5 Gemälde nominiert. 4 Bilder erscheinen nun in dem Natur- und Umweltkalender 2016. Die Jury suchte aus den vielen Zeichnungen die 13 besten Motive für den Kalender aus, die mit einem Geldpreis belohnt wurden. Dieser Kalender kann nun für eine Schutzgebühr von 3 Euro über die Sparkassen-Geschäftsstellen im Wendener Land erworben werden. Von dem Erlös aus dem Kalenderverkauf profitiert das Konrad-Adenauer-Schulzentrum, das eine eigene Obstbaumwiese bewirtschaftet und neue Schautafeln installieren möchte. 

Zur Preisverleihung ludt die Klimaschutzmanagerin Verena Nijsen die Schülerinnen der AG aus Rothemühle mit ihren Eltern am 26.11.15 in den Ratssaal ein. Herr Bürgermeister Bernd Clemens stellte dort den neuen Kalender vor und zeichnete die jungen Künstler und Künstlerinnen aus, die sich für die Gestaltung verantwortlich zeichneten und sehr kreativ die Aufgabe umsetzen, die Schönheit und den Schutzwert des Wendener Landes auf einem DIN-A3-Zeichenblatt darzustellen. 

Ausgezeichnet wurden folgende Bilder: 

  • "Safari" um Heid von Tobias Nöll (Klasse 4e) 
  • "Biotop in Rothemühle" von Sarah Kaufmann (Klasse 4d)
  • "Sommernacht" von Liane Bauer (Klasse 4e)
  • "Selbstversorger in Bebbingen" von Lisa Solbach (Klasse 4d)

Eine Sonderprämie erhielt das Bild "Herbstimpressionen" von Sarah Kaufmann (Klasse 4d) 

 

 

Grenzenlos verbunden –
Kultur und Schule am TSO Rothemühle

 

IMG 1857   

 

IMG 1859

 

Im Jahresprogramm „Kultur und Schule“ beschäftigt sich unsere Kunst-AG mit dem Thema „Grenzenlos Verbunden“. Schon symbolisch begegnen sich unter diesem Hauptthema Schüler aus unserer Schullandschaft Wendener Land. Die Kinder aus den Grundschulen in Ottfingen und Rothemühle treffen sich 2x monatlich mit der Künstlerin Ilona Weber um das Motto kreativ umzusetzen.

Alle Fächer berührt dieses Verb "verbinden". Von Geburt an lernen wir durch Verbindungen - über unsere Gefühle und auch über unsere Art, uns auszudrücken und in Worte zu fassen.

Worte basteln wir aus Buchstaben. Buchstaben sind Zeichen, die wir mit Lauten verbinden. Über die Sprache - egal ob Englisch oder Deutsch - kommunizieren wir; über die Kommunikation verbinden wir uns mit anderen. Eine Verbindung stellt man nicht nur im Gespräch her. Manche Verbindungen schaffen wir auch über die Augen: über einen Anblick treten wir beispielsweise in Kontakt.

Verbindungen nimmt man auch im gemeinsamen Arbeiten auf. Das schafft man bei Pappmachée-Arbeiten und beim Mischen von Farben.

Ein großes Symbol im Projekt „Grenzenlos verbunden“ ist für die Projektteilnehmer der Regenbogen, der in Menschengröße aus Pappmachée hergestellt wird. Im Religionsunterricht ist er durch die alttestamentarische Geschichte ein Zeichen der Hoffnung. Beim Nachdenken über die Brücke, die der Regenbogen schlägt, erkennen die Kinder, dass er Grenzen überwindet. Er fängt nicht in einem Land an und hört an der Grenze auf; man sieht ihn über verschiedenen Nationen; er beginnt am Boden und seine Farben strahlen in einem großen Bogen bis hoch in den Himmel.

Bezugnehmend auf die Flüchtlingspolitik versuchte die Projektleiterin eine gemeinsame Ebene zu schaffen, indem sie die Schüler sensibilisiert. Ein Haus malen, sich zuhause fühlen. Geborgenheit, einen warmen Ofen, ein eigenes Bett, ein Dach über dem Kopf, ein Haustier, Erinnerungsfotos, Spielzeug, Familie, Freunde, Nachbarn, das waren die Grundgedanken, damit man sich grenzenlos verbunden zeigen kann mit fremden Menschen, die alles aufgeben mussten und ihr Zuhause verlassen haben.

Die Kinder setzten ihre Gefühle um, indem sie in der Nass-in-Nass-Technik Häuser in ein Schiet-Wetter-Panorama machten.

Außerdem wurden Symbole gefunden, die Menschen teilen können bzw. die Menschen zusammen bringen: Ein Herz, ein Stern, eine Sonne, ein Kreuz, usw.

 

                                         IMG 1861          IMG 1858 

 

                                         IMG 1860

Preisverleihung im Hotel Wacker

Auch in diesem Jahr nahm der Grundschulverbund Wendener Land wieder erfolgreich am Malwettbewerb der Volksbanken teil. Die Schüler hatten sich im Kunstunterricht intensiv mit dem Thema ‚Ich nehme am Verkehr teil‘ beschäftigt und die Aufgabenstelllung sehr individuell aufgefasst und bearbeitet.

Alle ermittelten Sieger waren zur Preisverleihung mit Kaffee und Kuchen ins Hotel Wacker eingeladen, bekamen eine Siegerurkunde mit ihrer Platzierung und durften sich anschließend schöne Sachpreise aussuchen.

 

IMG 1168

 

 

 

                                     IMG 1172          IMG 1175

 

 

 

Im Kunstunterricht am Teilstandort Rothemühle haben die Kinder aus den Klassen 4e und 4f in den Wochen vor den Osterferien 2015 dem Osterhasen tatkräftig unter die Arme gegriffen. Zunächst zeichneten die Kinder Umrisse von großen und kleinen Hasen, Hasen mit und Hasen ohne Schlappohren auf Sperrholz. Dann hieß es endlich Werkbänke aufbauen. Die Kinder lernten den Umgang mit der Laubsäge kennen. Ein paar Stolperstellen gab es dennoch: Einige Sägeblitter rissen und auch manches Schlappohr musste wieder angeleimt werden. Trotzdem: Nach kurzer Zeit entstand eine riesige Hasenscharr. Fleißig wurden die Umrisse noch mit Schmirgelpapier geglättet und dann könnte endlich zum Farbtopf gegriffen werden.

Vorlagen   ErsteVersucheLaubsäge   Osterhasen

Osterhasenparade   Klasse4e   Klasse4f

Laubsäge       Malwerkstatt   

Auch die Ottfinger Schüler durften Luft in der Hasenschule am Tag der gemeinsamen Autorenlesung in unserem Werkraum schnuppern. Sie konnten selbst zur Säge greifen und ihren eigenen Hasen mit nach Ottfingen nehmen. 

Ott Laubsäge 

 Ott Laubsäge2   Ott Ergebnisse Laubsäge

Go to top