Da unsere Schülerinnen und Schüler auch in unserem ländlichen Gebiet zunehmend an Bewegungsarmut leiden, haben wir den durch die Richtlinien und Lehrpläne vorgeschriebenen Sportunterricht durch folgende Aktivitäten erweitert:

Jährlich finden auf Gemeinde- und Kreisebene Sportwettkämpfe statt.

 

Außerdem konnten sich unsere Schülerinnen und Schüler in den letzten Jahren häufig als Kreismeister für die Westalen Young Stars qualifizieren, die auf Ebene des kompletten Regierungsbezirks Arnsberg stattfinden.

 


Fußballturniere

Das Fußballturnier der Wendener Grundschulen findet jährlich vor den Osterferien im Schulzentrum der Konrad-Adenauer Schule statt.
Hier treten Teams aller Grundschulen der Gemeinde gegeneinander an. Der Sieger des Turniers qualifiziert sich für das Turnier auf Kreisebene. 

Der Grundschulverbund startet seit dem Schuljahr 2013/14 gemeinsam mit mehreren Teams. Dank der Unterstützung des Fördervereins Wenden und dem Elternverein Rothemühle konnten wir für alle Mannschaften unseres Verbundes neue Trikots erwerben.

Trainiert werden unsere Fußballmannschaften von Helmut Meurer und Michael Luke. 

Auch eine Mädchenmannschaft des Grundschulverbundes zeigt jedes Jahr vor den Sommerferien auf Kreisebene ihr Können.


Schwimmwettkämpfe

Seit dem Schuljahr 2009 / 2010 findet auf Gemeinde- und Kreisebene ein Schwimmwettkampf  statt. Dieser Schwimmwettkampf ist ein Mannschaftswettkampf und besteht aus fünf Wettbewerben. Bis zu 12 Jungen und Mädchen können an dem Wettkampf teilnehmen. Jedes Kind muss mindestens in einem Wettbewerb eingesetzt werden. Sieger ist die Mannschaft mit der schnellsten Zeit.
Folgende Wettkämpfe werden durchgeführt: 
8x25m Brust- und Tauchstaffel
8x25m Rückenstaffel
6 Minuten Mannschaftsdauerschwimmen
8x25m Freistilstaffel
8x25m T-Shirtstaffel

Auf Gemeindeebene findet der Schwimmwettkampf jährlich vor den Osterferien im Hallenbad in Wenden statt. Die beste Grundschule in der Gemeinde qualifiziert sich für die Kreismeisterschaft in Finnentrop. 

 


Leichtathletik

Jährlich wird auch auf Gemeindeebene ein Vergleichswettkampf im leichtathletischen Bereich ausgetragen. In mehreren Disziplinen (Hochsprung, Balltransportlauf, Zonenweitwurf, Zonenweitsprung, Zielwurf, Pendelstaffel) können sich hier die besten Sportler jeder Grundschule im Mannschaftswettkampf  messen.

Zudem führen wir in jedem Schuljahr für die Schülerinnen und Schüler der Schuleingangsphase ein Sportfest durch. Hier können die Jüngsten die Jolinchen Sportabzeichen in Silber und Gold erwerben. 

Für die Jahrgangsstufen 3/4 finden die Bundesjugendspiele statt. Alle Sportwettkämpfe werden auf der Sportanlage des Konrad-Adenauer-Schulzentrums durchgeführt.

 


Seit Beginn des Schuljahres 2015/16 bieten wir am Hauptstandort Wenden eine Volleyball-AG an. 

Trainiert werden die Kinder von Lehrerin und Volleyballtrainerin Julia Demmerling. Jährlich finden im Frühjahr Volleyballturniere in der Franziskusschule in Olpe statt, bei denen Mannschaften verschiedener Grundschulen ihr Können unter Beweis stellen. Die Sieger nehmen am Volleyballturnier in Siegen teil. Unsere Teams waren in den vergangenen Jahren auch auf diesen Turnieren stets erfolgreich.

Im Sommer nutzen die Kinder auch gerne die Beachvolleyballanlage des VC SFG Olpe in Dahl. Das Spielen im Sand ist für alle immer ein besonderer Spaß.

Spiel 2

 


Schulobst

Seit mehreren Jahren nehmen wir am EU-Schulobstprogramm in NRW teil. Dieses Projekt wird von der Europäischen Gemeinschaft finanziell unterstützt. 
Alle Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 1 bis 4 bekommen 4x wöchentlich eine kostenlose Extraportion Obst und Gemüse. So lernen die Kinder viele leckere Obst- und Gemüsesorten kennen. Neben der Portion Obst etxra am Tag lernen die Schüler viel über gesunde Ernährung und die Bedeutung von Obst und Gemüse. 
Das Ziel des Ministeriums ist hier, Kinder für frische vitamin- und mineralstoffreiche Lebensmittel zu begeistern. So wird Obst und Gemüse Teil des schulischen Ernährungsalltags. 


Zahngesundheit

In jedem Schuljahr findet das Projekt "Gesund im Mund" des Arbeitskreises Zahngesundheit an allen Standorten statt. Das Konzept wurde im Auftrag des Arbeitskreises Zahngesundheit Westfalen-Lippe und der Förderung der Jugendzahnpflege in Nordrhein entwickelt. 

In allen vier Schuljahren wird in einer einleitenden gemeinsamen Unterrichtsphase an die vorhandenen Kenntnisse und Erfahrungen der Schüler angeknüpft. Die folgende Phase, das Lernen an Stationen, bietet den Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten zum Lernen, Erfahren und Ausprobieren. Die Reflexion findet dann wieder im Plenum statt.

Die Prophylaxefachkräfte besuchen unsere Schule, um den Kindern beim Aufbau einer positiven Haltung zum Thema "Zahn- und Mundgesundheit" zu helfen.

In den vier Schuljahren stehen folgende Schwerpunkte im Mittelpunkt:
1. Schuljahr: Zahngesunde und zahnungesunde Ernährung
2. Schuljahr: KAI-Technik, Namen und Funktionen der Zähne
3. Schuljahr: Zahnaufbau, Kariesentstehung und Kariesverhütung
4. Schuljahr: Fluoridierung und Wiederholung von Kenntnissen aus den Schuljahre 1-3.


Stressfrei Lernen

Lärm macht krank. Diese Erkenntnis ist beileibe nicht neu. So ist beispielsweise ein Viertel aller jungen Erwachsenen irreversibel hörgeschädigt- durch viel zu laute Musik aus MP3-Player, Walkman & Co.. Umso wichtiger ist es, Kinder schon möglichst frühzeitig für das Thema Lärm zu sensibilisieren. Wir möchten in unseren Klassenzimmern dafür sorgen, dass die Schüler stressfrei lernen, indem zum Beispiel sogenannte Lärmampeln in unseren Klassenzimmern für eine angenehmere, entspannte und ruhige Lernatmosphäre sorgen. Lärm im Klassenzimmer bedeutet Stress für Lehrer und Schüler: Während Pädagogen häufig über Stimm- und Kehlkopfprobleme klagen, leiden die Schüler nicht selten an Kopfschmerzen und Konzentrationsmangel.  

Das Prinzip der Lärmampel ist einfach und effizient zugleich: So lange der grüne Smiley aufleuchtet, wissen Kinder und Lehrer, das alles im grünen Bereich ist.

Wechselt die Ampel – die einer Verkehrsampel nachempfunden ist – auf Gelb, dann heißt es „Pssst“, denn der Lärmpegel im Klassenraum hat den Grenzwert erreicht. Schaltet die Ampel gar auf Rot um und gibt zudem noch ein akustisches Signal von sich, dann ist die Geräuschkulisse für alle belastend. Die Kinder wissen dann sofort, dass sie zu laut sind und sich zurück nehmen müssen. Verstärkt wird der pädagogische Effekt zusätzlich durch ein langezogenes Smile-Gesicht auf der roten Signalfläche. 

 Ein weiteres Hilfsmittel, dass die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Arbeitsphasen individuell einsetzen und nutzen dürfen, sind sogenannte Schallschutzkopfhörer. Viele Schüler haben eigene Kopfhörer, aber es liegen auch in jedem Klassenraum Kopfhörer bereit, wenn Schüler eine besonders leise Arbeitsatmosphäre wünschen. Die Geräuschempfindlichkeit eines jeden Kindes ist ganz unterschiedlich, denn was für das eine Kind kein Lärm und damit auch keinen Stress bedeutet, kann das andere Kind stören und damit den Lernprozess stören.

KindmitKopfhörer


 Westfalen-Young-Stars

Den sportlichen Höhepunkt eines erfolgreichen Schulsportjahres des Grundschulverbundes stellen die Westfalen-Young-Stars dar. 

Am Mittwoch, dem 11.7.2018 fanden die Westfalen Young Stars in Dortmund statt, bei denen Kinder unserer Schule sogar in mehreren Sportarten aufgrund ihrer tollen Leistungen bei den vorherigen Wettkämpfen auf Gemeinde- und Kreisebene teilnahmen.

Die Ergebnisse: 6. Platz beim Jungen-Fußball, 5. Platz beim Volleyball und ein hervorragender 1. Platz beim Mädchen-Fußball, für den unsere Fußballerinnen von Nationalspielerin Alexandra Popp geehrt wurden. 

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer für diese tolle Leistung!

Westfalen Young Stars 3

Westfalen Young Stars 2

Westfalen Young Stars 3

Westfalen Young Stars 4

 

 


 

Nach den Bundesjugendspielen treten die besten SportlerInnen unserer Schule in zwei Schulteams gegen die Schulen aus Hünsborn und Gerlingen an. Die Sieger dürfen die Gemeinde Wenden im Kreisfinale der Leichtathletik in Attendorn vertreten. In den vergangenen Jahren ging unsere Schule häufig als Sieger hervor.